Die Quellen überprüfen

Die Verfasser oder die Quellen sollten bei den einzelnen Dokumenten angegeben werden. Über die Suchmaschinen kann allenfalls der Verfasser mit den Mitteln der Personensuche gefunden werden. Werden Quellen zitiert, sollen die entsprechenden Internetadressen als Link angegeben werden. Dann kann über diesen Link die Quelle geprüft werden.

Wie häufig werden die Inhalte bearbeitet?

Häufige Updates zeigen, dass das Angebot regelmässig überarbeitet wird. Update-Angaben sollten zumindest auf der ersten Seite angegeben werden. Hinweise geben auch die sogenannten Seiten-Infos. Bei Firefox unter dem Menü «Extra», dann unter Seiteninformation, die einerseits den Seitenaufbau zeigen und für uns wichtiger, das Datum des letzten Updates der Seite, wobei das nicht für speziell programmierte Seite gilt (Java oder Flash oder CMS-System).

Die Quellen gegenchecken

Die erste Frage ist diejenige nach der Plausibilität einer Information, z.B.

  • entspricht die Information der allgemeinen Linie einer Organisation, eines Unternehmens oder einer Partei?
  • Von wem stammt die Information?
  • Wurde eine bestimmte Seite oder ein Dokument gefunden, sollte über andere Suchmaschinen mit denselben Suchbegriffen gesucht werden. Der Titel und aussagekräftige Textpassagen notieren und mit Metasuche überprüfen. Kommt dieselbe Seite mit hoher Relevanz ebenfalls vor, dann ist dies ein Hinweis auf ein gutes Dokument.
  • Noch sicherer ist dieser Check mit Hilfe von Metasuchmaschinen, dann zeigen die Treffer, wie oft die Seite in verschiedenen anderen Suchmaschinen gefunden wird.